Sie befinden sich hier:

Abovertrag statt Kredit: Consumer Finance Group Ltd. fordert Gebühren 

Inkasso durch Euro Collect GmbH (SCHULDNER.NRW) bzw. EFA Euro Accounting GmbH (INKASSODIENST.NRW) oder Culpa Inkasso GmbH

Vorsicht vor Nutzung von Plattformen der Consumer Finance Group Ltd. wie powercredit.de oder cashback-arena.de.

Es drohen hohe Rechnungen (Abogebühren) und letztlich Mahnungen der Euro Collect GmbH (= SCHULDNER.NRW) oder der EFA Euro Accounting GmbH (= Inkassodienst.NRW) bzw. der Culpa Inkasso GmbH.


Welche Masche steckt dahinter?

Die Firma Consumer Finance Group Ltd. aus London betreibt u.a. die Webseiten cashback-arena.de und powercredit.de.

Auf der Seite powercredit.de wirbt die Firma für eine Kreditvermittlung ohne Schufa-Prüfung.

So heißt es auf der Seite u.a. wie folgt:

„Jetzt VIP Mitglied werden & Sichern Sie Sich Ihre Exklusive MasterCard®
und bis zu 7.500€ ohne Schufa
Kredite bis 7.500€
Absolute transparenz und faire Konditionen
Kredite auch bei sehr negativer Schufa oder Schulden
Jetzt beantragen“


Erst ein genauer Blick in die AGB offenbart, dass hier ein Abovertrag lauert.

Hier zeigt sich zudem, dass eine Zusammenarbeit mit weiteren Firmen besteht (z.B. einem Cashbackportal). Eine Kooperation besteht wohl u.a. mit der PLUS CARDS Ltd.

Hier erscheinen die verschiedenen Firmenverstrickungen schwer zu durchschauen. Betroffene erhalten dabei oftmals Rechnungen/Mahnungen von unterschiedlichen Firmen.

Statt des erhofften Kredits bzw. einer Kreditkarte erhalten Nutzer der Plattform nun Rechnungen und Mahnungen.

Anders, aber nicht weniger dubios, sieht das Angebot der cashback-arena.de aus

Diese Seite wirbt mit Kostenersparnis durch ein Cashback System.

Nutzer berichten uns, dass Sie nach Nutzung der Seite Rechnungen und Mahnungen erhalten hätten, u.a. für Kreditkartenbestellungen.

So soll es z.B. durch eine SMS zu einem Vertragsschluss gekommen sein.

Allein die Aufnahmegebühr/Mitgliedsgebühr kostet 99,90 Euro. Hinzukommen Mahngebühren i.H.v. 82,40 Euro (Insgesamt 182,30 Euro).

Hier besteht wohl auch eine Zusammenarbeit/ein Zusammenhang zu der Firma Wallet Solution B.V. (Scorify.de) aus den Niederlanden. Die genauen Firmenverstrickungen sind auch hier nicht zu durchschauen.

Konsequenzen bei Nichtzahlung

Werden die geforderten Kosten nicht gezahlt wird die Forderung mit Hilfe der Firma Euro Collect GmbH aus Monheim (= SCHULDNER.NRW) bzw. der EFA Euro Accounting GmbH (=Inkassodienst.NRW) eingetrieben (vormals auch durch die Culpa Inkasso GmbH), wodurch noch weitere Mahnkosten zu den bereits bestehenden Gebühren hinzukommen.

Die Inkassodienstleister erhöhen dabei den Zahlungsdruck auf Betroffene durch Drohungen mit weiteren gerichtlichen Schritten oder SCHUFA Einträgen.

Hier sollte man zudem bedenken, dass es sich um einen Abovertrag handelt. Je länger man untätig bleibt, um so mehr Gebühren sammeln sich an.

Insbesondere über die Vorgehensweisen der Euro Collect GmbH (=Inkassodienst.NRW) haben wir bereits hier berichtet:

Unser Rat an Betroffene

Bewahren Sie Ruhe und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!

Lassen Sie einen Widerruf/Anfechtung des Vertrages und eine Rückbuchung etwaiger gezahlten Beträge anwaltlich prüfen.

So bestehen durchaus gute Chancen, den Vertragsschluss rückgängig zu machen und die Forderung der Firma zurückzuweisen.

Wir helfen Ihnen!

Gerne nehmen wir eine kostenfreie und unverbindliche Ersteinschätzung Ihres Falls vor.

Wir konnten schon vielen Betroffenen helfen und vermeintliche Verträge zurückweisen bzw. mit effektiven Rechtsmitteln anfechten.

Kontaktformular: direkt zum Kontaktformular (hier klicken)

Ihr Sebastian Günnewig

Rechtsanwalt und Datenschutzbeauftragter (TÜV)

Stand: 23.12.2020

Redaktion

Autor:
Redaktion

Die Redaktion der e-commerce-Kanzlei - Günnewig Rechtsanwälte fasst für Sie aktuelle Fälle zusammen und klärt Sie über wichtige Entwicklungen in der Rechtsprechung, aber auch über aktuelle gesetzliche Änderungen und Abmahnfälle auf.

Sebastian Günnewig

Ansprechpartner:
Sebastian Günnewig

Rechtsanwalt Dipl.-Jur. Dipl.-Kfm. Sebastian Günnewig ist zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV) und leitender Rechtsanwalt der e-commerce-Kanzlei - Günnewig Rechtsanwälte und berät insbesondere im Wettbewerbs-, IT- und Datenschutzrecht.