ebay ist eine stark frequentierte Verkaufsplattform und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auf den Seiten von ebay tummeln sich private und gewerbliche Verkäufer. Gleiches gilt für die Abnehmerseite. Diese Vielfalt ist für den Konsumenten durchaus erfreulich, liefert aber aufgrund der Komplexität regelmäßig auch rechtliche Probleme und Streitigkeiten. Bei den Verkäufern, aber auch bei den Käufern sind gelegentlich schwarze Schafe zu finden.

Dabei sind jedoch weniger die alltäglichen Betrügereien oder außergewöhnlichen Fälle von gehackten ebay-Accounts und anschließendem Millionenbetrug für den normalen ebay-Nutzer gefährlich. Vielmehr kann sich bereits der vermeintlich normale Handel schnell als Ausgangspunkt für große Streitigkeiten entpuppen: hierbei steht regelmäßig die Frage, ob ein Anbieter noch privat oder schon gewerblich handelt, im Mittelpunkt. In unserem Blog geben wir erste Anhaltspunkte für eine Einschätzung.

Auch weitergehende Rechtsprobleme finden sich für professionelle Anbieter bedauerlicherweise zahlreich. Hier liefern das Wettbewerbs-, das Marken- und auch das Urheberrecht mannigfaltige Stolpersteine. Welche rechtlichen Fallen es gibt, zeigen wir Ihnen in unserem Blog in der Kategorie ebay-Recht. Dort finden Sie auch erste Lösungsansätze, die Ihnen helfen sollen, die bestehenden Risiken möglichst zu umschiffen oder zumindest zu minimieren. Es ist jedoch zu beachte, dass unsere Ansätze grundsätzlich nicht die konkrete rechtliche Einzelfallberatung ersetzen können.

Wir bieten Ihnen ergänzend einen Stresstest und wenn erwünscht auch eine rechtliche Absicherung Ihres ebay-Auftrittes an. Unsere rechtliche Expertise hilft, Abmahnungen sowie Probleme mit Kunden zu minimieren oder gar gänzlich zu vermeiden.

Zu relevanten Beiträgen unseres Rechtsblogs: ebay-Recht